Verletzungen, Operationen

Arnica hilft bei jeder Verletzung wie Schlag, Stoß, Prellung, Verstauchung, Quetschung (Verkehrsunfälle), Blutungen; auch bei Zerschlagenheitsgefühl, Müdigkeit nach Überanstrengung (Muskulatur, auch Herz). Beschleunigt Wundheilung anläßlich einer Operation, z.B. Kastration, Geburt. NIE VOR einer Operation geben, es könnte gefährliche Blutungen zur Folge haben!!!


Phosphorus hilft bei Blutungen, vor allem aus der Nase, von Zähnen und Zahnfleisch. Kleine Wunden bluten stark. Phosphorus "ist mit Blut verknüpft".


Rhus toxicodendron heilt die Folgen von Verrenkungen, Verstauchung und Zerrungen, starker Bezug zu Sehnen, Bändern, Haut; hilft auch bei akuten wie chronischen Gelenkentzündungen. Besserung durch fortgesetzte Bewegung, schlechter zu Beginn der Bewegung; der Patient ist ungeduldig, ruhelos.


Symphytum officinale bei Gesichtsverletzungen durch frontale Stürze mit Quetschungen, Ab-schürfungen und Blutergüssen, bei Stürzen aus der Höhe (Katzen...)


Natrium sulphuricum hilft bei Schädeltraumata, zur Vorbeugung von Folgeerscheinungen von Gehirnerschütterung und -prellung, bei epilepsieartigen Zuckungen und Konzentrationsstörungen nach Schädeltrauma.


Hypericum hilft ebenfalls, wenn nach einem Unfall eine Gehirnerschütterung vermutet werden muß; bei jeder Verletzung von Nerven, bei Wirbelsäulenverletzungen, besonders schmerzhaften Verletzungen, Stichwunden durch Nägel, Nadeln, Dornen etc., Kratzwunden, Tierbissen (bes. Katzen- oder Rattenbissen; die Bißstellen sind sehr klein, kaum sichtbar, aber sehr tief; große Infektionsgefahr). Nicht nur für die Katze, auch für Tierbesitzer wichtig!


Ledum  wirkt bei Stichwunden ähnlich gut, allerdings steht hier nicht eine Verletzung von Nerven im Vordergrund. Ledum folgt auch oft auf Arnika, es beseitigt blaue Fecken (blaues Auge).