Harnorgane

Cantharis kommt bei Blasenentzündung zum Einsatz. Aufallend ist, dass die Katze häufig die Toilette besucht aber nur wenig Urin absetzt. Sie hat starke Schmerzen, sie krümmt den Rücken, bewegt sich steif. Der Urin kann Schleim und Blut enthalten. Das typischste Symptom, den brennenden Schmerz; können wir bei den Tieren leider nicht erfragen... Der Patient ist mißmutig, unruhig, unzufrieden, bekümmert, schreit zuweilen heftig auf.


Pulsatilla kommt vor allem bei weiblichen Tieren zum Einsatz; bei rezidivierenden Blasenentzündungen, bei Reizblase nach Unterkühlung oder einer Blasenentzündung als Folge einer Vaginitis


Apis melifica hilft ebenfalls bei Infektionen der Harnwege. Die Symptome sind weniger heftig als bei Cantharis. Die Schmerzen, die Apis verlangen, sind eher stechend. Der Patient ist ruhiger.


Sabal serrulatum sollte in keiner Notfallapotheke von Katerbesitzern fehlen, wird als "homöopathischer Katheter" bezeichnet; hilft bei Harnverhaltung, Verlegung der Harnröhre durch Gries. Der Kater läuft immer wieder zur Toilette und versucht verzweifelt Urin abzusetzen. Das gelingt ihm aber nur unter starkem Pressen und offensichtlichen Schmerzen. Häufig gehen aber nur wenig Tropfen blutigen Urins ab. Wenn der Harn nicht sehr schnell zu fließen beginnt, unbedingt zum Tierarzt!


Lycopodium hilft ebenfalls bei Harngries, bes. bei reizbaren, verdrießlichen Patienten