Ja, und das

mit den Maine Coons begann so:


Es war im Jahr 1962, als Sonya eine Freundin besuchte, die in Upstate New York lebte. Als sie das Haus betrat, stand sie plötzlich einer der schönsten und größten Katzen gegenüber, die sie je gesehen hatte. Es war Liebe auf den ersten Blick. Und sie beruhte auf Gegenseitigkeit! Als Sonya von diesem Besuch nach NewYork City zurückkehrte, brachte sie nicht nur eine wunderschöne Katze, nämlich Tanya, mit... - Sonya selbst schreibt darüber: "Etwas war in mir ausgelöst worden, von dem ich vorher nicht gewußt hatte, daß es da war. Ich war immer eine Katzenliebhaberin gewesen, doch das war anders. Ich wollte alles über diese Rasse wissen und suchte nach jeder erreichbaren Information und nach Leuten, die irgendetwas über sie wußten. Glauben Sie mir, es war nicht leicht!....." Wen erinnert das nicht an die eigene Anfängerzeit als Züchter!.... Tanya sollte Sonyas erste Ausstellungskatze werden.

Ende desselben Jahres kam es zu einem zweiten schicksalhaften Zusammentreffen: Es herrschte miserables Wetter, regnete. Mißmutig ging Sonya auf die andere

Tanya

Straßenseite zu einem Delikatessengeschäft und beschloß für ihre Lieblinge etwas Besonderes zu kaufen: Truthahn, Roast Beef oder sonst irgendetwas. Dabei traf sie eine Dame, die ebenfalls für ihre Katzen Leckerbissen suchte, Ellen Salonius.Und wie das so bei Katzenbesitzern üblich ist, gerieten sie natürlich ins Gespräch und es stellte sich heraus, daß Ellen Salonius auch Maine Coons hatte und daß die beiden nur wenige Gehminuten entfernt voneinander wohnten. Ellen Salonius wollte zwar keinem Verein beitreten, sich nicht als Züchterin registrieren lassen und auch nicht ausstellen, aber sie hatte gerade zu arbeiten aufgehört und hatte Zeit. Sie ließ sich von Sonya dafür begeistern, an einem Zuchtprogramm mitzuarbeiten. Das Resultat dieser Zusammenarbeit ist Maine Coon Geschichte: sie züchteten gemeinsam Dauphin, den ersten Maine Coon Grand Champion der Welt.........


tati-tan7